Barber & Osgerby.

Vertreter des Interaction Design.

Designerduo Barber & Osgerby.

Die Wechselwirkung von Design und Benutzer.

Edward Barber & Jay Osgerby. Innenarchitekt und Produktdesigner. Zusammen verkörpern sie die Philosophie des Interaction Design. Sie steht für die Interaktion des Benutzers mit dem Produkt. Was er sieht, hört, benötigt. Eine Gestaltungskunst, die auch zu internationalen, öffentlichen Aufträgen führt. Der Kreation der Olympischen Fackel 2012. Oder dem Design einer Zwei-Pfund-Münze für die Royal Mint. Beide mit entscheidenden haptischen Details.

Ihr Schaffen ist breit. Immer benutzerorientiert. Innerhalb des 20-jährigen Bestehens ihres Designbüros entstanden Innovationen in vielen Dimensionen. Für die unterschiedlichsten, namhaften Auftraggeber.

Interaction Design im Badezimmer realisierten sie in Zusammenarbeit mit AXOR. Das Duschprogramm AXOR One feierte 2015 seine Premiere auf dem London Design Festival.

Luxuriöses Wohnbad mit AXOR.

Die Dusche neu denken. Interaktiv und reduziert.

Ausgangspunkt für die Zusammenarbeit mit AXOR war eine spannende Frage: Wie kann der Nutzer das Wasser perfekt steuern. Die Spezialisten für Interaction Design dachten die Duschsteuerung völlig neu.

Es entstand AXOR One. Interaction Design par excellence. Es vereint die Steuerung der einzelnen Brausen sowie der Wassertemperatur- und menge in einem Element. Minimalistisch. Monolithisch. Komfortabel zu bedienen über großflächige Paddles.
Perfekt passend: Die AXOR One Handbrause. Ein weiteres Meisterstück der intuitiven Bedienung.

AXOR One von Barber & Osgerby.
AXOR One. Interaktives Design im Bad: Intuitive Bedienbarkeit in Perfektion.
Interaction Design von Barber & Osgerby.
Interaction Design in Perfektion: Tip Ton von Vitra kippt automatisch statt durch Mechanik. Animiert zur Bewegung, obwohl man sitzt.
Designertisch Loop von Barber & Osgerby.
Karrierestart von Barber & Osgerby: Mit dem Beistelltisch Loop erregten sie 1997 in der Fachwelt Aufsehen.
Designer-Tisch von Barber & Osgerby.
Tobi-Ishi für B&B Italia. Veränderte 2013 die herkömmliche Tischkonstruktion. Die Quelle der Inspiration: dekorative Steine aus einem typisch japanischen Garten.
Marinelaterne von Barber & Osgerby.
Lanterne Marine für Venini. Maritime Leuchten neu gedacht.
Installation von Barber & Osgerby zum LDF 2014.
Double Space im Victoria and Albert Museum. Die monumentale Installation für BMW während des London Design Festival 2014.

Barber & Osgerby. Innovatives britisches Designerduo.

Beide Jahrgang 1969. Studierten Innenarchitektur und Produktdesign. Lernten sich im Architektur-Master-Studium am Londoner Royal College of Art kennen. 1996 eröffnete sie ihr gemeinsames Studio im Trellick Tower in London. Innerhalb weniger Jahre eroberten sie die internationale Designszene. Kunden wie Knoll, Cappellini, B&B Italia, Sony, Swarovski oder Vitra.

Ihre Kreationen manifestieren sich in limitierten Serien bis hin zu Ausstellungen und Hotelarchitektur. Resultat ihres Erfolgs: 2011 kamen weitere Ableger zum Designbüro von Barber & Osgerby hinzu. Das Universal Design Studio für Innenarchitektur und MAP. Ein Büro für strategische Designentwicklung. Seither konzentrieren sie sich auf die Schnittstellen zwischen den Disziplinen Industriedesign, Möbeldesign und Architektur.

Hoch dekoriert. Ausgezeichnet von zahlreichen internationalen Fachmagazinen. Zweimal prämiert mit dem Titel „Royal Designer for Industry". Einmal mit dem Orden „Officer of the Order of the British Empire". Mehr zu Barber & Osgerby unter www.barberosgerby.com

Badplanung

Planungstool iSpecify

In wenigen Schritten die eigene Badvision umsetzen.

Badplanungstool iSpecify

Designpartner

Phoenix Design

Produktdesign made in Germany. Jetzt kennenlernen.

Phoenix Design