Axor WaterDream

Badvisionen

Axor WaterDream mit Duschleuchten

Neue Lösungen für das Bad von morgen

Mit dem Projekt Axor WaterDream gibt Axor regelmäßig mit innovativen Lösungen Antworten darauf, wie das Badezimmer von morgen aussehen kann. Seit vielen Jahren begeistert Axor Architekten und Designer damit, ihren Traum vom Zukunftsbad im Zusammenspiel von Mensch, Raum und Wasser zu träumen.

Dabei geht es auch immer darum, Freiräume zu schaffen, etablierte Verhaltensmuster aufzubrechen und einen offenen,interdisziplinären Dialog mit international renommierten Designpartnern zu führen, wie z. B. mit Jean-Marie Massaud, Patricia Urquiola, Ronan & Erwan Bouroullec, Front oder Nendo.

Die Ergebnisse finden ihr Publikum auf internationalen Events und Ausstellungen, bei der sich die Design Community trifft. Viele Visionen fließen in neue Axor Kollektionen und Produkte ein.

Kreative Ergebnisse des Axor WaterDreams 2016

"Create your own Spout"

"Create your own Spout" ist das Motto des Axor WaterDreams 2016. Fünf international prämierte Designer dachten die emotionale Bedeutung des Wassers im Raum weiter.

Das Spiel mit neuen Materialien lädt zu experimentellen Techniken ein. Wie können das Element Wasser und die Armatur über ihre Funktion hinaus einen neuen Wert und eine stärkere Emotionalität bekommen? Wie wird die Armatur prägender Teil moderner Inneneinrichtungskonzepte?

Die Freiheit in der Gestaltung ist durch die Axor U-Base möglich. Sie ist ein universaler Armaturensockel, auf den der Armaturenauslauf einfach und ohne Installation aufgesteckt wird.

Zum Artikel

Axor Waterdream 2015

Freiheit im industriellen Design

Glasarmatur wird im Ofen gebrannt
Manuelle Formung der Glasarmatur

Wie Gestaltungsfreiheit im Industriedesign aussieht, zeigt der Axor WaterDream 2015 in Kooperation mit ECAL. Die renommierte Schweizer Hochschule für Kunst und Design experimentierte mit dem Material Glas und den damit verbundenen technischen Herausforderungen.

Es entstanden einzigartige Ausläufe – handgefertigte Unikate aus mundgeblasenem Glas. Die Entwürfe der Designstudenten basieren auf der Axor U-Base, einem universellen Armaturensockel, auf den individuell gefertigte Ausläufe gesteckt werden können. Die Axor U-Base ist so konzipiert, dass Langlebigkeit und Kontrolle des Wassers gewährleistet sind.

Durch%20Schnitt%20vom%20Korpus%20weggebogener%20Auslauf © bangertprojects.com
Auslauf%20ist%20Griff%20f%C3%BCr%20abnehmbarer%20Karaffe © bangertprojects.com
%C3%9Cber%20dem%20Auslauf%20gestapelte%20Gl%C3%A4ser%20 © bangertprojects.com
Lotusblatt%20inspiriert%20zu%20Auslaufform © bangertprojects.com
Wasserauslauf%20mit%20Spiegel © bangertprojects.com

Axor WaterDream 2013

Neuinterpretationen
für die Dusche

Axor WaterDream 2013 by Nendo bringt Licht und Wasser zusammen
Axor WaterDream 2013 by Front zeigt typische kupferfarbene Installationsrohre

Ziel dieses Axor WaterDreams war es, zwei kulturell unterschiedlich geprägte Sichtweisen auf das Bad – insbesondere die Dusche – zu bekommen. In diesem Sinne ließ Axor das schwedische Designer-Duo Front und das japanische Designbüro Nendo die Dusche neu träumen.

Es entstanden neue Archetypen im Brausendesign. Front ließ sich von der Ästhetik der Technik inspirieren und brachte die traditionell verborgene Welt der Installation vor die Wand. Der Axor WaterDream der Schwedinnen mündete in die Axor Showerproducts designed by Front und ist eine Hommage an das traditionelle Handwerk.

Nendo ließ sich von emotionalen Wohnwelten außerhalb des Bads inspirieren und präsentiert die Verschmelzung von Wasser und Licht in der archetypischen Axor LampShower designed by Nendo. Sie wirkt wie eine Wohnzimmerstehlampe aus der Wasser fließt.

Axor WaterDream 2005

Drei
Visionen vom Bad

Axor WaterDream mit den Elementen Wasser, Erde, Luft
Axor WaterDream 2005 als Baukastensystem

Gleich drei Badträume sorgten auf dem Fuorisalone in Mailand 2005 für Furore. Auf der bedeutendsten Möbelmesse der Welt präsentierte Axor drei Zukunftskonzepte, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten.

Kein Wunder, hinter den Träumen stecken drei völlig unterschiedliche Philosophien von unterschiedlichen Designern. Der führende Vertreter des von der Natur inspirierten Designs Jean-Marie Massaud träumte vom sprichwörtlichen Bad in der Natur, die Spanierin Patricia Urquiola versetzte sich in einen Zauberwald mit bambusartigen Armaturen und Duschen. Die dritte Vision stammt von den Franzosen Ronan & Erwan Bouroullec. Sie machten Individualität zum Maßstab ihres Konzepts, aus dem ein Baukastensystem mit zahlreichen Wahlmöglichkeiten für den Badbenutzer entstand.

Die drei Badvisionen mündeten schließlich in die Badkollektionen Axor Massaud, Axor Urquiola und Axor Bouroullec.

Axor Journal

Axor WaterDream 2015

Erfahren Sie mehr zur Freiheit in der industriellen Gestaltung.

Axor Journal

Axor WaterDream 2016

"Create your own Spout" - Erleben Sie die Ergebnisse.