PHILIPPE STARCK.

RÜCKBLICK AUF 25 JAHRE AXOR STARCK.

Philippe Starck mit seiner Kollektion AXOR Starck.

Mit ihrer Premiere 1994 veränderte die AXOR Starck Kollektion das Baddesign für immer. Dabei ist AXOR Starck mit ihrer radikalen Einfachheit und tiefem Respekt für Wasser als Quelle des Lebens heute genauso relevant und erfolgreich wie zuvor. Zum 25. Jubiläum der Markteinführung von AXOR Starck setzte sich Philippe Starck mit AXOR zusammen und sprach über die Geburt einer Ikone.

Ursprünglichste Form des Wassertransports: eine Pumpe.

Wie ist die Idee für die AXOR Starck Kollektion entstanden?

PS// Die Idee war sehr einfach, da für mich alles einfach ist. Es ist pures Wasser, die Schönheit des Wassers. Und es war eine große Ehre für mich, über Wasser zu sprechen, da ich Wasser liebe. Ich lebe auf dem Wasser. Ich bin dem Wasser immer ganz nah. Und es gibt eine Schönheit im Wasser. Je mehr man Dinge – materielle Dinge – mit dem Wasser in Verbindung bringt, desto weniger schön ist es. Die Idee war, ein Design mit einem tiefen und strukturellen Respekt für das Wasser zu entwickeln. Und seltsamerweise dachte ich an einen Bauernhof. Die Beziehung zum Wasser ist auf einem alten Bauernhof sehr einfach gestrickt. Das Wasser kommt aus einer Quelle. Es gibt ein Rohr. Man hat einen Eimer. Man hat eine Pumpe (macht Pumpbewegungen) und das Wasser fließt in den Eimer. Und die Silhouette einer Pumpe (fährt mit der Hand die Umrisse einer Pumpe und von AXOR Starck nach). Das erste Objekt in der Geschichte, das Wasser zur Verfügung stellte, war die Pumpe, und es ging darum, alles (das Design) so einfach wie sie zu gestalten.

Gab es irgendwelche besonderen Herausforderungen, die Sie meistern mussten?

PS// Komischerweise war die größte Herausforderung, gegen Trends anzukämpfen. Diese sehr seriöse Branche hatte damals die witzige Idee, dass wir eine Armatur oder ein Waschbecken alle zwei Jahre ändern könnten, so wie ein Minirock, was völlig absurd ist. Als ich meine Armatur präsentierte war sie eine große Überraschung, weil sie kein ausgefallenes Design hatte. Ich erinnere mich sogar daran, dass mir ein paar Leute gesagt haben: „Ja, es ist schön, aber weißt Du, es ist nicht sehr Starck.“ Und ich sagte: „Was ist Starck?“ Sie meinten: „Du weißt doch, Dinge wie diese (macht eine ausladende Geste).“ Ich sagte: „Ja, aber für Wasser benötigen wir nicht solche Dinge. Wir müssen das reine Wasser haben, die Schönheit des Wassers.“ Aber dann (nach der ersten Überraschung), gab es ein Einvernehmen und ich denke, ich kann behaupten – wir können behaupten –, dass es den Markt komplett veränderte.

Erste Designarmatur weltweit: AXOR Starck.
Klaus Grohe, der die Beziehung zu Philippe Starck aufbaute.

Erinnern Sie sich an ein bemerkenswertes Ereignis in Bezug auf das Produkt aus den letzten 25 Jahren?

PS// Die einzige Geschichte, an die ich mich erinnern kann, ist wie alles begann. Ich bin der festen Überzeugung, dass Eltern, um ein wunderbares Kind zu haben, sich lieben müssen. Es gibt kein Projekt, nichts, das nicht auf Liebe basiert. Es war vor 25 Jahren – oder sogar länger – und ich war auf Formentera. Es war sehr heiß, um die Mittagszeit im August, irgendwie so. Und ich sehe einen Mann auf einem Fahrrad (macht ein nach Luft schnappendes Geräusch), der unter der Sonne fast starb. Und er sagte: „Oh, Herr Starck? Können wir reden?“, und ich dachte: „Reden um die Mittagszeit, im August?“. Und er sagte: „Wissen Sie, ich habe eine Firma und wir machen Armaturen.“ Und wir haben angefangen, uns zu unterhalten. Wir haben uns verliebt. Es war Klaus Grohe. Und dieser Kerl ist und war unglaublich. Er war voller Ideen und voll Leidenschaft, und wir begannen diese Tradition, unsere Kreativität immer in diesem gleichen Haus, am gleichen Tisch, zu selben Zeit zusammen kommen zu lassen, weil wir an diesem Ort so viele gute Ideen hatten. Er sagte immer: „Nein, nein, nein, ich will kein Meeting in Paris. Ich will kein Meeting in New York. Ich will ein Meeting auf Formentera.“

25 Jahre nach der Markteinführung ist AXOR Starck so erfolgreich wie immer. Warum wurde die Kollektion so erfolgreich?

PS// Weil daran nichts überflüssig ist. Weil die klare Vision von einem Entwurf und einer Kollektion von absoluter Zeitlosigkeit – basierend auf der richtigen Qualität, richtigen Intelligenz, richtigen Vision, richtigen Ergonomie – richtig war.

Philippe Starck mit AXOR Starck.
Inspiration für die Kollektion AXOR Starck.

Und wenn wir auf die nächsten 25 Jahre schauen – wie könnte sich diese Kollektion entwickeln? Was könnte aus ihr werden?

PS// Wer weiß das? Weil wir in 25 Jahren tot oder lebendig sein werden. Während dieser Zeit werden Menschen sterben, da manche zu viel Wasser (aufgrund der steigenden Meeresspiegel), manche kein Wasser, manche verschmutztes Wasser haben. Wasser ist wirklich das Zentrum von allem. Und wie sollen wir diese dringende Thematik voranbringen? Das wird die richtige Frage sein. Ich wiederhole: Menschen sterben gerade im Moment. Wissen Sie, wir haben wunderbare Zivilisationen verschwinden gesehen – schneller als heute. Das ist der Grund… Was wird in 25 Jahren eine Armatur sein? Ich weiß es nicht – weil ich nicht weiß, wie (die Situation rund um) das Wasser sein wird.

Abschließend die Frage: Wie ordnen Sie die AXOR Starck Kollektion in Ihre Arbeit ein? Verkörpert sie ein generelles Konzept?

PS// Ich bin nicht intelligent. Ich kann nicht über komplizierte Dinge nachdenken. Aber ich habe einen Instinkt, der mir sagt, wie ich das Herz einer Sache finden kann – den Knochen, das Rückgrat, den Kern einer Sache. Und bei dieser Kollektion geht es um genau das. Das ist vielleicht der Grund, warum sie das vielleicht beste Beispiel einer Arbeit ist, die nützlich ist.

AXOR Starck Wasserhahn

VITA // PHILIPPE STARCK

Als vielleicht bekanntester und einflussreichster zeitgenössische Designer ist Philippe Starck von seiner Sorge um unseren Planeten und seiner Vision von einer besseren Welt angetrieben. Der Freigeist ist für die Tiefe und Breite seines Talents bekannt. Von Lautsprechern bis Kronleuchter, von Motorrädern bis Mega-Yachten – Starck scheint alles gemacht zu haben. Die Hotels, die er gestaltet hat, erreichten Kultstatus. Seine Alltagsobjekte sind in ihrer Art nicht weniger spektakulär als sein grandioses Interieur.

Erfahren Sie mehr über Philippe Starck und besuchen Sie seine Website.

AXOR Starck – designed by Philippe Starck